Vielleicht interessiert Sie auch...  

   

Login Form  

   

Bildungsträger - Wissensvermittlung und mehr

ajopenbcDie Bildungsträger sind einer der wichtigen Akteure am Arbeitsmarkt. Sie erfüllen multiple Aufgaben, wobei das Vermitteln von Wissen im Sinne von Umschulung und Weiterbildung immer mehr in den Hintergrund rücken. 

Sicherlich gibt es noch einige Fachunternehmen, die unter Einsatz des Bildungsgutscheins zur beruflichen Qualifizierung beitragen, die Ausschreibungspolitik der öffentlichen Hand hat aber hier zu einer Bereinigung geführt: Die etablierten Träger mit gut bezahlten Spezialisten mussten nach und nach aufgeben, weil sie durch ihre Gehaltsstruktur nicht mehr in der Lage waren, Ausschreibungen zu gewinnen.

1 % mehr Arbeitslose kostet die Regierung 3 % der Wählerzustimmung

Wenn man weiß, dass Teilnehmer in vielen Maßnahmen rechnerisch nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik auftauchen, erklärt sich quasi selbst, dass Quantität hier eindeutig vor die Qualität gesetzt werden muss. Wenn das für Bildung zur Verfügung stehende Geld für billigere Leistungen investiert werden kann, kommen mehr Personen in den Genuss der Maßnahmen - und raus aus der Statistik.

Viele Maßnahmen der Bildungsträger rentieren sich nur noch durch vertraglich vereinbarte Nebeneffekte: Maßnahmeziel ist die Vermittlung in sozialversicherungspflichtige Arbeit - der Erfolg bestimmt über Bonus und Malus.

Vom Sozialpädagogen zum Arbeitsvermitter und Unternehensberater

In vielen dieser Maßnahmen müssen die Teilnehmer zumindest beim Finden von Praktikumsplätzen unterstützt werden, dies bedingt wiederum einen engen Kontakt zwischen potenziellen Arbeitgebern und den sozialpädagogischen Fachkräften. Idealerweise verfügen die Pädagogen über umfangreiche Kenntnisse der Betriebswirtschaft, der Arbeitsförderung und können den Arbeitgeber in seinen geplanten Entscheidungen unterstützen.

Darüber hinaus soll der Pädagoge sich im Bereich der Leistungen des SGB II, Kinderzuschlag und Wohngeldes auskennen, um den Teilnehmer zu seinem beruflichen Ziel entsprechend zu begleiten. Es reicht hier absolut nicht mehr, den Teilnehmer auf seine Mitwirkungspflicht nach dem Sozialgesetzbuch hinzuweisen - vielmehr muss er in der Lage sein, finazielle Anreize zu erkennen und personenbezogen in den Vordergrund zu stellen.

Zielorientierter Einsatz von GBSim

Ausgangslage

Ein Großteil der aktuellen Arbeitsuchenden gehört zum Rechtskreis des SGB II (Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt). Dieser Personenkreis bezieht Grundsicherung für Arbeitsuchende, die z. B. bei einem Single dem Äquivalent von 1.100,- € Bruttogehalt entsprechen kann, bei einer 4-köpfigen Familie einem Bruttogehalt von 2.050,- €

Viele der Betroffenen, vor allem Langzeitarbeitslose, können sich nicht vorstellen, einen Arbeitnehmer zu finden, der für ihre Arbeitsleistung dieses Entgelt bezahlen würde.

Diese vermeintliche Ausweglosigkeit führt dann zur Resignation - Bemühungen, Arbeit zu suchen, werden eingestellt.

Lösungsansatz

Finden Sie den Schlüssel zur Bereitschaft derArbeitsaufnahme!

Viele Leistungsempfänger haben es entweder vergessen oder nie realisiert, dass im SGB II jegliche Arbeitsaufnahme zu einer Besserstellung gegenüber der aktuellen Situation führt. Sie sind der Meinung, dass sie bei konstantem Geld die Leistung des Jobcenters gegen ein Gehalt tauschen - also für das gleiche Geld jetzt arbeiten müssen.

Single

Nimmt er eine Stelle für 451,- € an - damit hat er die Option, z. B. noch einen Nebenjob anzunehmen - stellt er sich um 170,- € besser als ohne Arbeit. Wenn Sie die Wünsche des Singles kennen, haben Sie auch den Schlüssel für die Vermittlung: Vielleicht soll ein Führerschein finanziert werden, der Körper großflächig tätowiert werden oder was auch immer.

Mit einem 30-Stunden-Job könnte der/die Leistungsberechtigte entweder weg vom Jobcenter (bei gleichem Geld wie ohne Arbeit) oder aber auch eine ergänzende Leistung beanspruchen und somit 255,- € mehr als vorher verfügbar zu haben.

Familie mit 2 Kindern

Nimmt der Vater eine Stelle mit 1.500 € brutto auf, verbessert sich das verfügbare Geld der Familie um 330 € - nimmt die Mutter jetzt noch einen Nebenjob für 350 € an, hat die Familie 480,- € mehr als vorher. Der positive Nebeneffekt: Sie können weg vom Jobcenter und wechseln zur Kindergeldkasse (Kinderzuschlag) und zur Kommune (Wohngeld).

Familien mit Kindern, die sich der Bevormundung des Jobcenters entziehen möchten

Gerade bei moslemischen Familien besteht häufig der Wunsch, dass die Mutter sich voll und ganz der Familie, insbesondere den Kindern widmet. Dies steht im Gegensatz zum SGB II, das alle erwerbsfähigen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft verpflichtet, durch Aufnahme von Arbeit die Bedürftigkeit zu reduzieren.

Hier sind die Männer bereit, jeden beliebigen Job anzunehmen, damit die Frau und Mutter sich ausschließlich der Familienarbeit widmen kann.

Bei folgenden Bruttogehältern können Sie diesen Familien zu dieser Lebensführung verhelfen:

Kinderzahl Brutto Netto Kindergeld Kinder-
zuschlag
Wohngeld verfügbar
1 1.940,- € 1.543,- € 194,- € 170,- € 99,- € 2.006,- €
2 1.660,- € 1.323,- € 388,- € 340,- € 283,- € 2.334,- €
3 1.397,- € 1.111,- € 588,- € 510,- € 469,- € 2.678,- €
4 1.057,- € 841,- € 813,- € 680,- € 637,- € 2.971,- €

Jeder dieser Rechenschritte dauert weniger als 30 Sekunden - Sie haben also viel Zeit, sich auf das Gespräch mit Ihrem Teilnehmer einzustellen.

Adalbert Jablonski
Project Coordinator

   
© JayCON.de 2015