ajopenbc

 

"Da geh ich doch lieber "hartzen", dann habe ich mehr..."

Diese Aussage hören Arbeitsvermittler immer wieder und sind dann am Ende mit ihrem Latein. Als einzige Antwort fällt ihnen dann nur noch ein:

"Ja, aber nach SGB II bzw. SGB III müssen Sie Arbeit annehmen!"

Nicht wirklich sehr überzeugend, und das spüren sie dann auch.

Was ist das Problem?

Wir betrachten die Lebenssituation einer erwerbslosen Familie und übertragen die Bedingungen auf 5 unterschiedlichen Berufsgruppen. Wir unterstellen, dass alle verheiratet sind, zwei Kinder von 2 und 3 Jahren und identische Mietkosten haben (Warmmiete 653,40 €).

In allen Familien bleibt ein Elternteil zuhause. Falls gearbeitet wird, handelt es sich um eine(n) Alleinverdiener(in).

Alle Beteiligten - auch die arbeitslose Familie - müssen von ihrem Geld die Wohnung selbst bezahlen.

  ALG II Mindestlohn Gerüstbauer Dachdecker Maler und 
Lackierer
Pädagogischer
Mitarbeiter
 Maler ab 01.05.16   8,84 €/h 11,00 €/h 12,90 €/h 13,10 €/h 15,26 €/h
39 h/Woche
             
Brutto   1.533,00 € 1.907,00 € 2.150,00 € 2.271,00 € 2.588,00 €
             
Netto 1.559,11 € 1.219,28 € 1.517,20 € 1.679,99 € 1.745,95 € 1.939,89 €
Kindergeld 388,00 € 388,00 € 388,00 € 388,00 € 388,00 € 388,00 €
Sekundärgehalt            
Wohngeld            
verfügbar 1.947,11 € 1.607,28 € 1.905,20 € 2.067,99 € 2.133,95 € 2.327,89 €
             
Im direkten Vergleich zur ALG-II-Familie   -339,89 € -41,91 € 120,88 € 186,84 € 380,78 €

Die beiden Familien "Mindestlohn" und "Gerüstbauer" haben tatsächlich eine Unterdeckung gegenüber einer langzeitarbeitslosen Familie - dass die dem System der sozialen Marktwirtschaft kaum etwas Positives abgewinnen können, ist wohl verständlich.

Arbeit muss sich lohnen - das Gute: Sie lohnt sich tatsächlich!

Was die wenigsten Menschen wissen:

Arbeit lohnt sich tatsächlich - jeder, der arbeitet, hat mehr Geld als jemand, der soziale Leistungen bezieht!

In der folgenden Tabelle sehen Sie die gleiche Lebenswirklichkeit, nur eben unter Einbeziehung von Sekundärgehalt, Kinderzuschlag (nicht zu verwechseln mit dem Kindergeld) und Wohngeld.

ALG II Mindestlohn Gerüstbauer Dachdecker Maler und
Lackierer
Pädagogischer
Mitarbeiter
 Maler ab 01.05.16 8,84 € / h 11,00 € / h 12,90 € / h 13,10 € / h 15,26 €/h
39 h/Woche
Brutto 1.533,00 € 1.907,00 € 2.150,00 € 2.271,00 € 2.588,00 €
Netto 1.559,11 € 1.219,28 € 1.517,20 € 1.679,99 € 1.745,95 € 1.939,89 €
Kindergeld 388,00 € 388,00 € 388,00 € 388,00 € 388,00 € 388,00 €
Sekundärgehalt 669,83 €
Wohngeld  213,00 € 194,00 € 182,00 € 39,0 h/W 98,00 €
38,5 h/W 106,00 € 
Kinderzuschlag  340,00 € 270,00 € 260,00 €

Höchsteinkommen um rund 18,- € überschritten - deshalb kein Kinderzuschlag, besser 38,5 Stunden arbeiten, dann 175,- €

verfügbar 1.947,11 € 2.277,11 € 2.458,20 € 2.531,99 € 2.575,95 € 39 h 2.425,89 €
38,5 h 2.589,69 €
Im direkten Vergleich zur ALG-II-Familie 330,00 € 511,09 € 584,88 € 628,84 € 39,0 h/W 478,78 €
38,5 h/W 642,58 €

Wie Sie sehen, lohnt sich Arbeit tatsächlich!

Wenn Sie dies demonstrieren können, ist auch die Vermittlung gleich viel leichter!

Adalbert Jablonski
Project Coordinator

   
© JayCON.de 2015