Kosten der Unterkunft - das Jobcenter zahlt alles - oder doch nicht?

ajopenbcEine Kundin von mir fragte mich vor Kurzem, wer denn jetzt die Wasser- und Abwassergebühren zahlen müsse: das Jobcenter oder sie selbst...

Was ist mit zahlen überhaupt gemeint?

Auf Ihrem Bescheid steht unter dem Titel "Zahlungsempfänger", an wen das Geld gezahlt wird:

  • Sie selbst 

Wenn Sie es so gewünscht haben, gibt es den Untertitel "Abweichende Zahlungsempfänger"

  • eventuell das Jobcenters, wenn Sie z. B. eine Rückzahlung leisten müssen
  • Vermieter 
  • Energieversorger (Gas, Wasser, Strom)

Strom - aber den muss ich doch selbst bezahlen?

Wenn Sie sich diese Frage gestellt haben, sind Sie auf dem richtigen Weg - aber von Anfang an:

Vom Grundsatz her sind Sie für Vermieter und Energieversorger der direkte Ansprechpartner - Sie haben die Verträge geschlossen, nicht das Jobcenter.

Abweichender Zahlungsempfänger - das Jobcenter überweist für Sie Ihr Geld

Die abweichenden Zahlungsempfänger bedeutet, dass das Jobcenter von dem Geld, das Ihnen zusteht, die Überweisung vornimmt - also Ihr Geld weiterleitet.

In Ihrem Regelbedarf sind die Kosten für elektrische Energie - es sei denn, Sie heizen elektrisch - bereits enthalten. Wenn das Jobcenter jetzt also über die Position "Abweichende Zahlungsempfänger" den Strom bezahlt, zweigt es diesen Betrag von Ihrem Regelbedarf ab und überweist für Sie.

Je mehr Geld das Jobcenter in Ihrem Auftrag überweist, desto weniger Geld kann zum Schluss an Sie selbst überwiesen werden.

Wenn Sie jetzt in Ihrem Bescheid feststellen, dass das Jobcenter für Ihre Kosten der Unterkunft einen Bedarf von insgesamt 550,- € ermittelt hat, aber trotzdem für Sie an Ihren Vermieter (abweichender Leistungsempfänger) 600,- € überweist, bedeutet das nicht, dass Sie vom Jobcenter mehr Geld für die Wohnung bekommen:

Es bedeutet lediglich, dass Ihnen weniger Geld zum Leben bleibt.

Haben Sie noch Fragen?

Adalbert Jablonski
Project-Coordinator

 

   
© JayCON.de 2022